Dienstag, 6. Juni 2017

Sommertour und Sommerpost


Hallo Ihr Lieben

Heute lade ich Euch zum 2. Teil meiner Sommertour ein.


Heute fahre ich mit Euch nach Kaldenkirchen,
ein kleiner Ort an der Grenze zu den Niederlanden, 
in direkter Nachbarschaft zur niederländischen Stadt Venlo, die sicher viele von Euch als Einkaufsstadt kennen.

Kaldenkirchen ist ein Stadtteil von Nettetal.  Die Stadt Nettetal besteht erst seit 1970 und wurde aus 6 Städten, bzw. Gemeinden neu gebildet. Aber eigentlich ist jeder Stadtteil ein Dorf, bzw. eine Stadt für sich.
Alle 6 Ortschaften sind auch räumlich getrennt. Wenn man von einem Ortsteil zum Anderen  fährt, fährt man immer 2 bis 3 km durch Felder, Wiesen oder Wälder.

Kaldenkirchen ist eine kleine Stadt mit einer großen Kirche in der Ortsmitte.
Bei allen Ortschaften am Niederrhein bildet die katholische Pfarrkirche den Mittelpunkt im Ort.


Die Pfarrkirche St. Clemens beherrscht mit ihrem 59 Meter hohen Kirchturm den Marktplatz.


Im Kirchturm gibt es zur Zeit Nachwuchs. Ein Turmfalkenpaar zieht dort seine Jungen auf.
Ein Tierfilmer hat dort eine Webcam installiert und dokumentiert den Alltag der Falken.    (Link zur Webcam: www.schmitz-nettetal.de )

Rund um den Marktplatz gibt es eine Anzahl von Gastronomie und man kann vom Frühstück am Morgen bis zum Cocktail am Abend alles bekommen.


Dazu kommt noch eine kleine, aber feine "Einkaufsmeile" mit kleinen inhabergeführten Geschäften. Vor allen Geschäften stehen die, für Kaldenkirchen typischen, grünen Bänke.


Da kann Frau doch gemütlich shoppen und Mann es sich draußen gemütlich machen.
Alle Bänke laden zum Verweilen ein, können jederzeit benutzt werden und auf einigen liegt sogar Lesematerial aus.

Wir waren an einem Nachmittag während der Woche da. Die Fußgängerzone war gut besucht, des waren viele Leute unterwegs. Ältere Menschen, zum Teil auf einer Fahrrad-Tour, so wie wir , aber auch junge Leute. Durch die Nähe zu Venlo, ist die Bevölkerung in Kaldenkirchen recht jung, da viele Studenten der Fontys Venlo University dort wohnen.

Kaldenkirchen ist ein schönes Ziel für eine Fahrrad-Tour, ist aber auch durch die Autobahn-Anbindung schnell mit dem Auto zu erreichen und besitzt auch einen DB-Bahnhof.


Fahrradfahrer können sich durch das Knotenpunktsystem sehr gut orientieren.
Dieses System wurde aus den Niederlanden übernommen. Das nummerierte Knotenpunktsystem durchzieht die gesamten Niederlande und auch viele Landkreise auf deutscher Seite. Durch dieses System kann man, wie die Niederländer sagen, lekker fietsen. Das Wort lekker bedeutet für die Niederländer nicht nur lecker, sondern auch wohlfühlen oder etwas schön finden.

Also wenn Ihr mal in der Nähe von Venlo seid, dann besucht einmal Kaldenkirchen. Ihr werdet euch wohlfühlen!

Und da ich ja auf meiner Sommertour Urlaub ohne Koffer mache, verschickt man auch Urlaubsgrüße. Heute wohl eher digital, aber Nicole von niwibo  sucht... Sommerpost


Und so habe auch ich Karten gebastelt.


Heute werde ich noch Karten schreiben und an liebe Blogger verschicken.

Und so wünsche ich Euch einen schöne Tag und
sende liebe Grüße 

verlinkt zu blogsommer
verlinkt zu niwibo

Kommentare:

  1. Liebe Tina,
    in Venlo bin ich ja öfter, aber in Kaldenkirchen war ich noch nie.
    Mal schauen, ob die Zeit beim nächsten Mal für einen Abstecher reicht.
    Schön, dass Du bei der Sommerpost mitmachst.
    Ich bin gespannt, wer sich über Deine bunten Karten freuen darf.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tina! Vielen dank für deine bunte Karte... Mein Laptop ist noch immer kaputt und ich hab keine zeit. Aber nach der großen Feier am we hab ich hoffentlich wieder mehr Zeit.liebe Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tina! Vielen dank für deine bunte Karte... Mein Laptop ist noch immer kaputt und ich hab keine zeit. Aber nach der großen Feier am we hab ich hoffentlich wieder mehr Zeit.liebe Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen