Montag, 12. Juni 2017

Sommertour, die Dritte


Dag aus Roermond!

Habt Ihr List auf einen Rundgang durch Roermond?


Wir hatten Pfingsten Lust auf einen Ausflug nach Roermond. Ausgerechnet an Pfingsten, wenn halb NRW auf dem Weg nach Holland ist. Entweder zur Küste oder für einen Tag ins Designer-Outlet.

Aber unser Vorteil: wir wohnen in der Nähe und kennen die "Schleichwege" in die Stadt. 

So ging es also über die Landstraße und nicht über die Autobahn, "hintenrum", wie wir sagen, nach Roermond.

Im Sonnenschein fuhren wir los, aber schon im 11 km entfernt liegendem Roermond, hatte sich der Himmel zugezogen und, als wir auf dem Parkplatz aus dem Auto stiegen, öffnete der Himmel seine Schleusen und es begann zu regnen. Aber Frau war auf alles vorbereitet und hatte in den Tiefen ihrer Tasche ihren "immer-dabei-Schirm". Der kleine rote Regenschirm hätte zwar Windböen nicht ausgehalten, aber für die kleine Regenschauer hat es gereicht.

Unser erster Weg führte uns, wie immer, ans Wasser.


In die Voorstad St. Jacob, die wie eine Insel zwischen Maas und Roer liegt.


Eine kleine Runde am Wasser entlang


und dann über die steinere Brücke (de Steene Brug) in die Innenstadt.


Sollten wir erst einmal "een terrasje pikken", wie die Niederländer sagen, wenn sie schön draußen sitzen möchten, um etwas zu essen oder trinken.



Nein, eigentlich erst einmal außen an der alten Stadtmauer vorbei.


Rechts geht es zum Markt an der St. Christoffel Kathedraal vorbei


und links zum Outlet-Center.
Das stand eigentlich nicht auf unserem Plan, aber mein GöGa wollte eine Runde durchs Outlet machen. Für 1 Stunde verschluckte uns also dieser Konsumtempel.

Aber dann ging es wieder zurück in die gemütliche Atomsphäre von Roermond.


Dort lohnt auch immer ein Blick nach oben, denn die Fassaden der alten Häuser rund um den Markt sind wunderschön. 


Das Rathaus (Stadhuis) dominiert den Marktplatz, auf dem immer Samstags der Wochenmarkt stattfindet.

Dort waren wir dann "een terrasje pikken" .


Dann nur ein paar Schritte weiter, kamen wir auf den Munsterplein.


Auf dem Munsterplein an der Munsterkerk  gibt es jeden Mittwoch einen Markt und fast jedes Wochenende, in den Sommermonaten, verschiedene Musikveranstaltungen.


Dann kann man diesem Herrn Gesellschaft leisten und der Musik lauschen.


Die Münsterkirche dominiert den Platz.


Aber im Schatten der Kirche findet man in einem kleinen Rosengarten mitten in der Stadt eine Oase der Ruhe.


Roermond bietet eine Mischung aus gemütlicher Atmosphäre, einer reichen Geschichte, die sich erst auf den zweiten Blick erschließt, einer wunderschönen Lage am Wasser in Kombination mit einem umfangreichen Angebot zum Einkaufen und an Gastronomie.


Durch gemütliche Straßen ging es dann auf unserem Rundgang zurück zum Auto.

Und so sage ich mit einem typischen Bild für die Niederlande


Tot ziens in Roermond!

verlinkt zu blogsommer

1 Kommentar:

  1. Liebe Tina,
    da bin ich auch bald wieder, freu.
    Habe unserem Jüngsten einen Outlet-Bummel versprochen, allerdings mit der Bedingung, dass wir auch durchs schöne Städtchen schlendern.
    Das mache ich so gerne. Es gibt einfach so hübsche Geschäfte dort.
    Wir kommen immer von Posterholt rein, das geht ganz gut, allerdings halten uns da immer die großen Gartencenter auf....
    Danke Dir für Deine liebe Post, zeige ich demnächst auch noch.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen