Sonntag, 15. April 2018

Rund um die Welt mit Street Food




Street Food ist zur Zeit in aller Munde. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Überall gibt es diese Food-Tracks zu sehen, die oft ausgefallenes und vor allem leckeres Essen anbieten.

Und wenn dann ganz viele dieser Food-Tracks auf einem "Haufen" anzutreffen sind, dann nennt man das "Street-Food-Festival".

So auch vor einer Woche in Mönchengladbach auf dem Gelände einer alten Textilmaschinen-Fabrik.



Für die Qualität der Bilder muss ich mich entschuldigen. Ich habe sie mit meinem Smartphone aufgenommen, denn meine Kamera wollte ich nicht mitnehmen, weil auf einem Street-Food-Festival hat man ja immer die Hände voll mit Leckereien.




Dieser Food-Track aus Berlin-Kreuzberg bot Köttbullar an. Damit haben wir angefangen.
Eine Probier-Portion sollte es sein.
3 Kottbüllar mit Beilage ( Kartoffelstampf und Gurkensalat).
Lecker sage ich euch und für eine Probier-Portion ganz schön viel. Dabei wollten wir doch auch noch anderes probieren.

Hier eine kleine Auswahl der Angebote.





Bei Mundpropaganda aus Hamburg war die Schlange der "Hungrigen" ziemlich lang und schnell waren das Krokodil-Kokos-Curry und das Lemon-Chicken aus und es gab nur noch die Süsskartoffel-Pommes.




Sohnemann zog es natürlich zum Mexikaner, um zu testen, ob das Essen an das Original herankommt.



Nach fast drei Stunden und einigen Portionen der vielen Leckereien sind wir satt und zufrieden wieder nach Hause und haben einen schönen Frühlingstag auf der Terrasse ausklingen lassen.



Ich hoffe, die kleine Auswahl an Food-Tracks hat Euch gefallen. Und falls bei Euch in der Nähe einmal ein Street-Food-Festival stattfindet, geht hin und futtert Euch einmal rund um die Welt.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag.













Freitag, 13. April 2018

Friday Flowerday




Eigentlich gibt es heute keine neuen Freitagsblümchen bei mir,
aber die Tulpen vom letzten Freitag sehen jetzt so schön aus.



Die gefüllten Tulpen sind mit jeden Tag schöner geworden.



Eine so schöne Blüte muss sich doch einfach der Welt zeigen.



Meinen Strauß  könnt ihr mit vielen anderen wunderschönen Blumen bei 
Helga´s Friday Flowerday auf ihrem Blog Holunderblütchen anschauen.

Einen guten Start ins Wochenende!








Donnerstag, 12. April 2018

Blogdinner: Omas Graupensuppe







In diesem Monat suchen Nicole und Naddel  Rezepte aus unserer Kindheit.





Eines meiner Lieblingsessen aus meiner Kindheit war, oder viel mehr ist es auch heute noch, Omas Graupensuppe.

Meine Oma und auch meine Mutter haben diese Suppe meist am Samstag gekocht, weil es dafür eine kräftige Rinderbrühe braucht. Die wurde dann vorher in einem riesengroßen Topf gekocht. Meist gab es dann am Sonntag eine klare Rinderbrühe zur Vorspeise.
Sonntags wurde bei uns immer in großer Runde gespeist. Großeltern, Eltern, Kinder, alle saßen am großen Tisch. Es gab immer eine Suppe als Vorspeise, meist einen Braten und zum Schluss ein Dessert.

Oft hieß es, wenn von Graupensuppe die Rede war "Arme-Leute-Essen".
Die Suppe wurde wohl nach dem Krieg oft gekocht.
"Arme-Leute-Essen" hin oder her. Ich liebe diese Suppe nach wie vor.






Hier kommt das Rezept mit den Zutaten für 4 Portionen:

1 Rinderbeinscheibe
1 Zwiebel
4 Möhren
1 Stange Porree
1 Packung Graupen (250 g)
(ich kaufe immer Perlgraupen mittel - es gibt sie auch in grob und fein)
4 Kartoffeln
Petersilie
Salz
2 Lorbeerblätter
4 Gewürznelken
2 Essl. Öl
frisch gemahlener Pfeffer


Zubreitung:

Fleisch mit Salzwasser bedecken (ca. 1 1/2 Liter), aufkochen. 
Zwiebel halbieren, Lorbeerblätter und Gewürznelken auf der Zwiebel feststecken und zum Fleisch geben.
Möhren und Porree in Scheiben schneiden. Die Hälfte zum Fleisch geben. 
Ca. 2 Stunden köcheln lassen.
Graupen waschen, abtropfen lassen.
Kartoffeln schälen und würfeln.
Das weiche Fleisch herausnehmen.
Brühe durch ein Sieb gießen.
Öl erhitzen.
Das restliche Gemüse, Kartoffeln und Graupen darin andünsten.
Mit der Brühe auffüllen.
Aufkochen und zugedeckt 25-30 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen.
Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Fleisch vom Knochen lösen,
(meist fällt es ganz von alleine vom Knochen)
würfeln und in die Suppe geben.
Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Meine Oma hat für uns Kinder immer noch kleine Hackfleischbällchen in der Suppe gekocht. 





Noch eine kleine Anmerkung zum Schluss:
Ich mag die Suppe besonders gerne aufgewärmt am nächsten Tag. Dann haben die Graupen die Brühe aufgenommen und das Ganze hat die Konsistenz wie ein Risotto.


Echt lecker!!

Habt einen schönen Tag











Samstag, 7. April 2018

Der Frühling kommt






Endlich warm!
Der Frühling kommt  -  wenn auch als bunter Aprilmix, aber recht warm.






Hattet ihr auch so eine frühlingshafte Woche, wie sie hier am Niederrhein war.

Ich komme dann so richtig in Fahrt. Sprühe vor Energie und so konnte ich in dieser Woche so einiges erledigen. 
Die Steuererklärung ist fertig und beim Finanzamt.  Ich wollte das eigentlich schon im Februar erledigt haben, aber wie das bei bestimmten Dingen so ist, man schiebt es immer vor sich her. 

Das Auto ist zum Reifenwechsel angemeldet. Jetzt können die Sommerreifen aufgezogen werden. Die Termine in dieser Woche waren schon alle ausgebucht. Alle Autos scheinen für den Frühling fit gemacht zu werden. Aber Anfang der nächsten Woche ist es dann soweit.

Man hatte wieder Lust, draussen zu sein. Eine dünnere Jacke reichte. Kein Schal, keine Mütze. Handschuhe und dicke Jacke waren nicht mehr nötig. 

Im Garten blüht es jetzt noch mehr als in den letzten Wochen. Alles hatte nur auf wärmere Temperaturen gewartet.





Die letzten Deko-Hasen sind in der Kiste verschwunden und werden bis zum nächsten Einsatz auf dem Dachboden verstaut. Geht es euch auch so nach Ostern? Die Osterdeko ist weg und wie dekoriere ich jetzt? 
Für maritime Deko ist es noch zu früh. Frühlingshaft soll es schon sein.
Schmetterlinge finde ich da ganz passend. 





Gestern habe ich mir dann auch noch ein Bund Tulpen beim Floristen gekauft und auf meine neuen Vasen aus meinem Wichtelpaket verteilt. 





So habe ich mit Schmetterlingen aus Papier  eine leichte und luftige Deko für den Tisch.




Und da es drinnen rundum frühlingshaft ist, geht es heute nach draussen.
Es geht dem Winterschmutz auf der Terrasse mit dem Hochdruckreiniger an den Kragen.
Die Gartenmöbel werden aus dem Winterschlaf geweckt und wenn ich mit meiner Putzaktion fertig bin, dann werde ich es mir auf der Terrasse gemütlich machen und die Sonne genießen.

Ganz liebe Frühlingsgrüße und genießt die freie Zeit 🌞🌞🌞








verlinkt bei Samstagsplausch
verlinkt bei Gartenglück
verlinkt bei Holunderblütchen
verlinkt bei Freutag

Dienstag, 3. April 2018

Osterwichteln und liebe Post





Hallo Ihr Lieben,





es war wieder Wichtelzeit bei Nicole von niwibo. Ostersonntag war es soweit.
Die Päckchen durften ausgepackt. werden.

Bevor ich Euch zeige, was in meinem Wichtelpaket war, sage ich 💚lichen Dank an Nicole für Ihre tolle Organisation.

Mein Paket kam von der lieben Tanja vom Blog Nostalgiefee.



Als ich das Paket öffnete, lachte mich dieses hübsche Huhn an und ein netter Hase auf einer Karte zeigte mir sein Stummelschwänzchen.

Unter einer dicken Schicht Luftpolsterfolie kamen viele hübsche Päckchen zum Vorschein.




Wollt Ihr mal schauen, was in den Päckchen war?



In dem schönen Stoffsäckchen mit dem Schmetterling steckte ein kleiner  weißer Porzellanhase.
(genau meins!)



In der Eierschachtel mit den lieben Ostergrüßen steckte Schokolade. 
Die Schokolade hat den Ostermontag nicht mehr erlebt. 
Alles aufgegessen.
(Sohnemann hat geholfen)




Und als die anderen Päckchen auch noch ausgepackt waren, kamen noch zwei Blumenvasen von IB Laursen 
( ich liebe dieses dänische Design )
und ein Hase mit Teelicht zum Vorschein.

Die Vasen werden bestimmt schon bald mit Blumen gefüllt werden.

Tanja, alles gefällt mir !! 💚
Du hast mir eine große Freude damit gemacht.

Ich durfte Antje vom Blog Sophinies bewichteln und bin gespannt, ob alles gut angekommen ist.

Damit Alle sehen können,  was ich Schönes bekommen habe,  werde ich mich bei 
Nicole, unserer Wichtelmama verlinken.
Außerdem bin ich neugierig, was in den anderen Wichtelpaketen steckte.

Und dann kamen auch noch liebe Ostergrüsse bei mir an.




Diese Karte kam von Annette mit dem netten Blog Augenstern-HD & Zauberkrone.







Und diesen lieben Gruss schicke mir Kristin aus ihrer kleinen blauen Welt.

Ich danke Euch Beiden recht  💚lich!!



Lasst es Euch gut gehen.






Freitag, 30. März 2018

Der März :12tel Blick und Rückblick 🌼 Friday-Flowerday






Wie die Zeit vergeht. Jetzt ist der März auch schon fast wieder vorbei.
Somit ist es wieder an der Zeit zurückzublicken.

Das mache ich heute zuerst mit meinem 12tel Blick für den März,
den Tabea jeden Monat sucht.





Aufgenommen am 20. März - Frühlingsanfang -
Am Morgen hatte es noch geschneit, aber die Sonne ließ den Schnee innerhalb von einigen Stunden verschwinden.







Und das ist meine Collage für den März.
Denn diesen Rückblick sucht  Birgitt jeden Monat auf ihrem Blog.





Der März war mehr ein Winter-  als  ein Frühlingsmonat.
Eiskalte Tage mit Sonnenschein und Tage mit Schnee hatte er zu bieten.
Ein wenig frühlingshaft war es auch, aber nur als kleines Intermezzo.
Die Frühlingsblumen im Garten ließen sich davon aber nicht beirren und so kamen die Narzissen, Schneeglöckchen und Krokusse trotz Kälte und Schnee zur Blüte.

Im Haus war der Frühling jedoch in Form von Tulpen bei mir fast jede Woche präsent.
Ich liebe Tulpen sehr und nutze deshalb die Saison in vollen Zügen.

Und da am Wochenende die Osterfeiertage anstehen, wurde natürlich gebastelt, dekoriert und es wurden auch Osterkarten verschickt.

Gelesen habe ich wie immer das eine oder andere Buch und euch natürlich auch vorgestellt.

Und mit Kräutern wurde gekocht. Ein wenig Frühling auf dem Tisch, auch wenn die Zutaten noch nicht  frisch aus dem eigenen Garten kamen.
( tiefgekühlte Ernte aus dem letzten Jahr)

Und jetzt hoffe ich natürlich, wie ihr wahrscheinlich auch, das der April uns den Frühling bringt. Obwohl es ja immer heißt: " der April, der macht, was er will!"

So, das war mein März und  jetzt  gibt es noch meine Freitagsblumen.




Zart gefärbte Tulpen mit Weidenkätzchen stehen zu Ostern bei mir in der Vase. Dazu kleine Ostereier aus Glas.





Und da es zu Ostern auch  ruhig ein wenig mehr Blumen sein können, zeige ich Euch noch meine Blumendeko im Eingangsbereich und auf dem Gartentisch.




Im überdachten Eingangsbereich ist ein Drahtkorb mit Heu gefüllt. Dazu Eier aus Ton und einige Frühlingsblüher. Die Pflanzen habe ich in den Töpfchen gelassen, so lassen sie sich gut gießen und nach den Ostertagen werden sie umgepflanzt.





Auf dem Gartentisch gibt es einen Drahtkorb mit einem Kranz aus Birkenrinde, einigen Ästen, Eiern und in der Mitte ein Töpfchen mit Hornveilchen.

Das war mein kleiner Blumengruß im, vor und hinter dem Haus. 


Und zum  guten Schluss zeige ich Euch noch die Ostergrüsse, die ich von der lieben Nicole und der Bienenelfe Kerstin  bekommen habe.





Aber das waren nicht die einzigen Ostergrüsse, die mich erreicht haben.
Jeden Tag durfte ich Grüsse aus dem Briefkasten nehmen.




Vom Bodensee von  der lieben Burgi erreichten  mich diese Ostergrüsse.




Und von  Manu erreichten mich mit dieser Karte liebe Grüsse. Sie hatte ihre Ostergrüsse sogar in ein Gedicht gepackt.
💚

Sind die Karten nicht wunderschön?
Ich danke Euch ganz herzlich! 💚

Und so wünsche ich euch schon heute ein wunderbares und gesegnetes Osterfest.
Schöne Tage mit leckerem Essen und viel Zeit mit euren Lieben.
Und deshalb geht es jetzt erst einmal zum Frühstücken und dann in die Küche zum Kochen und Backen.
Ich melde mich dann wieder nach Ostern und zeige Euch, was in meinem Wichtelpaket war. Es steht schon seit ein paar Tagen bei mir im Keller
("bitte kühl aufheben" stand auf dem Paket)
und wartet darauf, am Ostersonntag geöffnet zu werden. Ich freu´mich drauf!



In diesem Sinne

Frohe Ostern!







verlinkt bei Gartenglück




Montag, 26. März 2018

Tanz in den Tag





Tanz in den Tag
von Katherine Pancol



Meine Buchempfehlung heute.

Ich hatte mir das Buch wegen des Covers in der Bücherei mitgenommen.
Das passiert mir übrigens oft.  Das Cover spricht mich an, ich lese den Klappentext und dann...

Aber nun zum Buch:

Katherine Pancol schreibt auf ihre unverwechselbare Weise über ein Kaleidoskop von Frauen, die kaum unterschiedlicher sein können.
Aber es gibt eines, das sie vereint:
Was auch immer geschieht, sie lassen sich nicht unterkriegen.

" Tanz in den Tag" ist der erste Band der Muchachas-Trilogie.



Inhalt:

Da ist zum Beispiel Stella. Sie lebt mit ihrem kleinen Sohn auf einem Bauernhof im Burgund und arbeitet auf dem Schrottplatz;
oder Hortense, die ihr Glück in der Modewelt von New York sucht.
Oder die von quälenden Selbstzweifeln heimgesuchte Erfolgsautorin Joséfine 
und schließlich Calypso, eine begnadete kubanische Geigerin, die auf dem Konservatorium Hortenses Freund Gary gefährlich nah kommt.

Jede dieser "Muchachas", wie "junge Frau" auf Spanisch heißt, hat ihre ganz eigene Geschichte und dennoch kreuzen sich ihre Wege immer wieder.

Meine Meinung:

Das Buch ist nicht einfach zu lesen.
An den speziellen Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen.
Es findet ein ständiger Wechsel zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit statt.
Die Charaktere sind sehr anschaulich beschrieben und durch die Sprünge in die Vergangenheit konnte ich die einzelnen  Personen besser verstehen.







Mein Fazit:

Das Buch hat mich überrascht. Das Cover ließ mich eine unbeschwerte und leichte Frauengeschichte erahnen. Dem war aber nicht so. Die Geschichte um Hortense und Gary zum Anfang des Buches fand ich sehr oberflächlich.
 Als dann über das Leben von Joséfine geschrieben wurde, empfand ich die Geschichte schon tiefgründiger. 
Als es dann um die Geschichte um Stella und ihre Mutter ging, war ich vom Buch überzeugt.

Allerdings ist das Buch keine leichte Kost. 
Auch endet der Roman mittendrin, so dass man die beiden Folgebände lesen muss.


Die Folgebände müssen  aber noch etwas warten.
Zur Zeit ist meine Leseliste zu gut gefüllt. Aber wie sagt man so schön:
" Kommt Zeit, kommt ..."

So, jetzt mache ich es mir auf dem Sofa bequem und werde an meiner Leseliste arbeiten.

Und wünsche Euch noch einen gemütlichen Abend



verlinkt bei  Buch und mehr...


Anmerkung:
Dies ist meine persönliche Lese-Empfehlung.
Es besteht keine Zusammenarbeit mit dem Verlag.