Montag, 31. Juli 2017

Sommertour No. 5


Hallo Ihr Lieben,

heute nehme ich Euch mit auf eine Fahrradtour durch meine Heimatgemeinde.


Ich habe dieser Tour den Namen Kapellentour gegeben, weil die Mehrzahl der sehenswerten Bauten in unserer Gemeinde Kirchen oder Kapellen sind.
So ist das nun mal am Niederrhein. In dieser überwiegend katholisch geprägten Gegend haben die Kirchen für jeden Ortsteil eine besondere Bedeutung.

Beginnen möchte ich im Ort Niederkrüchten, der nach dem Zusammenschluss der Gemeinden Niederkrüchten und Elmpt, der neu entstandenen Gemeinde den Namen gab.
Außer den Orten Niederkrüchten und Elmpt gehören der Gemeinde Niederkrüchten noch 
14 weitere Ortsteile
(oder sage ich besser Dörfer?)
an.


In der Ortsmitte überragt die Kirche St. Bartholomäus den Ortskern. Die Bebauung ist sehr dicht, so dass es schwer war, die Kirche in ihrer ganzen Pracht zu fotografieren.


Rund um die Kirche kleine Gassen und alles liebevoll saniert.


Meine Rundtour führte mich dann weiter nach Elmpt.


Dort wird der Ortskern von der Pfarrkirche St. Laurentius dominiert.  
Mit dem "Haus Hansen"  und dem Haus Elmpt bilden sie die Ortsmitte.


Das weiße "Hansehüske" , wie die Elmpter liebevoll sagen, stammt aus dem 
19. Jahrhundert und wird für Ausstellungen aller Art benutzt.
 Außerdem hat der Klängerklub Elmpt dort seinen Sitz. Klängern bedeutet in Mundart, also in Älempter Plott zu sprechen.
Ich als Zugereiste verstehe nichts, wenn die Herrschaften schnell sprechen. 
Das Älempter Plott hat viel mit der niederländischen Sprache gemeinsam.


Und dann unser Schmuckstück. Das Herrenhaus "Haus Elmpt". Ein schlossartiges Anwesen ist heute in Privatbesitz und kann leider nicht besichtigt werden.


Aber wer sich traut, der kann sich an einigen wenigen Tagen im Jahr, dort das Ja-Wort geben.

Und dann ging es weiter in das nächste Dorf.


Am Knotenpunkt Nr. 39


Über das Knotenpunktsystem zum Fahrradfahren habe ich hier schon einmal berichtet,
erscheint sie hinter den Bäumen


Die Kapelle St. Maria an der Heiden.
Von uns liebevoll Elmpter Kapelle genannt.


Zum ersten Mal ist mir aufgefallen, das die Kapelle sogar eine Hausnummer hat.
An der Heiden Nr. 2
Ja, die kleine Straße an der Kapelle heißt An der Heiden.


Auf einer Grünfläche liegend und von alten Eichenbäumen umgeben, ist sie ebenfalls ein beliebter Ort für Hochzeiten.
Leider ist die Kapelle zur Zeit geschlossen, denn sie besitzt einen wunderschönen und kostbaren Schnitzaltar aus Flandern. Den hätte ich hier gerne gezeigt.

Das war meine kleine Radtour durch meinen Heimatort.

Der Niederrhein ist ein schönes Fleckchen Erde. Vielleicht für Viele am Ende der Welt, aber mit liebenswerten Menschen und einer wunderbaren Natur.

Man sieht sich vielleicht einmal!

verlinkt zu blogsommer




Kommentare:

  1. Vielen Dank fürs Mitnehmen auf diese wunderschöne Fahrradtour :)
    Ich komme ursprünglich auch vom Niederrhein, aus Neukirchen-Vluyn.

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne Idee mit der Radtour ; )
    Es scheint wirklich ein herrliches Fleckchen zu sein. Was mir auffällt ist das viele grün drumherum. So hübsch! Liebste Grüsse, von Meisje

    AntwortenLöschen