Montag, 24. Juli 2017

Lieblingsecke im Garten


Naddel und Nicole suchen in diesem Monat unsere Lieblingsecken im Garten.
Ich weiß zwar nicht, ob meine Lieblingsecke das ist, was die Beiden suchen, aber ich möchte sie euch trotzdem vorstellen.
Dort gibt es keine Deko, kein lauschiges Plätzchen oder etwas vergleichbares, es gibt leckere Früchtchen.


Es ist mein Brombeerbusch. 


Zwischen zwei Rosenbögen gepflanzt, beschenkt er uns seit 2 Jahren mit den leckersten Früchten.


Eigentlich war es ein Spontankauf. 

Wir haben schon immer gerne Brombeeren gegessen und ich habe auch immer Brombeer-Gelee gekocht. Doch dafür sind wir im Sommer mit Fahrrad und kleinen Eimerchen unterwegs gewesen und haben sie am Waldrand gesammelt. Bei uns wachsen sie im Wald wie Unkraut. Die wilden Brombeeren haben allerdings Dornen und so kamen wir jedesmal glücklich aber zerkratzt von unseren Touren zurück.

Und dann entdeckte mein GöGa dornlose Brombeeren in einem Gartencenter direkt hinter der Grenze in den Niederlanden
(gibt es bestimmt auch in Deutschland)
und so beschlossen wir spontan, eine Pflanze mitzunehmen. Wenn´s nichts wird, auch egal.

Aber das Pflänzchen fühlte ich in unserem Garten so wohl, das es bald in seine Schranken gewiesen werden musste. 
So kamen wir auf die Idee,  rechts und links der Pflanze einen Rosenbogen zu setzen und die Brombeerranken daran zu befestigen.


So halten wir die Pflanze im Zaum, können uns im Frühling an den vielen Blüten erfreuen und jetzt ohne Kratzer die herrlichen Früchte ernten und verarbeiten.


Das Rezept für diese Köstlichkeit habe ich hier schon einmal vorgestellt.

Jetzt verlinke ich meine Gartenecke noch bei Lieblingsecken und bei Bunt ist die Welt
und wünsche Euch eine guten Start in eine hoffentlich sonnige Sommerwoche.

verlinkt bei blogsommer


Kommentare:

  1. Hallo liebe Tina,
    das ist mal ein leckeres Lieblingseckchen...
    Schön, wenn man solche Früchtchen im Garten hat.
    Und dann auch noch ohne Dornen.
    Lass sie Dir schmecken und schönen Abend,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tina,
    Brombeeren sind wirklich etwas sehr Feines! Das Sammeln im Wald kenne ich auch noch. Als Kinder sind wir mit unserer Mutter und 3 weiteren Nachbarinnen (auch mit ihren Kindern)vom Sommer bis spät in Herbst im Wald gewesen um etliches zu sammeln: Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Kastanien, Kiefern- und Tannenzapfen...Das war eine sehr schöne Zeit und ich denke immer wieder gerne daran zurück!
    Jetzt haben wir in unserem GArten auch dornenlose Brombeeren, und das seit 36 Jahren! Und immer noch der gleiche Stock, ist das nicht ganz unglaublich? Und der Ertrag ist ebenfalls super. In diesem Jahr haben wir ein richtiges Beerenjahr...die sind "Gott sei Dank" im Frühjahr nicht erfroren!!! Wenn Du möchstest schau einfach mal hier rein http://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/2017/07/brombeer-marmelade-und-mein-baumfreund.html
    Und wenn Du Tipps zum Schneiden Eurer Brombeeren brauchtst, lass es mich wissen. Ich helfe gerne!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen